Kranenburg

From SPIRIN
Jump to: navigation, search

KranenburgKatharinenhof.jpg

Kranenburg
NRW
Inigo Bocken


Main contributions:
show on map


Kranenburg
NRW

Inigo Bocken    2015Workspace


Kranenburg ist ein Ort an der Grenze, wo niederländische und deutsche Bürgerinnen und Bürger zusammenleben und miteinander im Gespräch sind. Es ist ein Ort, in dem Europa sich ganz konkret verwirklicht, wo Möglichkeiten und Grenzen eines gemeinsamen Marktes sich im Alltag zeigen.

Aus Kranenburgs Geschichte vermeldet Hans Ferdinand Linskens: Nikolaas Chripffs van Cusa als BIOLOOG (afscheidscollege, Nijmegen 1986), S. 26, Anm. 1: Im Archiv der Gemeinde Nijmegen ist eine Urkunde zu finden, die Nikolaus von Kues in Nijmegen unterzeichnet hat. Unter Nr. 355 des Oud-Archief der Nijmeegse Broederschappen befindet sich ein Schreiben, datiert auf den 23. September 1451, in dem Nikolaus, als päpstlicher Legat, dem Dekan Kranenburgs aufträgt, den Streit zwischen der Bruderschaft vom H. Sakrament und Amelius, Kaplan von Kranenburg, zu schlichten. (Auszug aus Nr. 355: Nicolaus, priester, kardinaal, gezant van den heiligen Stoel in Alemannië, doet weten aan den decanus van Cranenburg, dat hij aan hem opdraagt het onderzoek, getuigenverhoor enz. enz., desnoods door middel der kerkelijke censuur te bewerkstelligen, in den twist tusschen de Broederschap van het Sacrament en Amelius, vicarius van Cranenburg.) Linskens weist u.a. darauf hin, dass über den Streit nichts weiter bekannt sei und dass auch im Gemeindearchiv der S. Petrus und Pauluskirche zu Kranenburg keine Akten mehr über den Streit erhalten geblieben seien. (eingefügt: K. Zeyer, 03.01.16)